Programm: Gießen, eine Stadt stellt sich vor

Ein Städte-Portrait

Gießen, eine Stadt stellt sich vor
Ein außergewöhnliches Portrait einer Stadt in Form einer audio-visuellen Show. Gezeigt werden Bilder der Stadt Gießen, wie sie so gar nicht in den Städteführern der Regale gewöhnlicher Buchhandlungen zu sehen sind. Begleitet von Interviews mit ganz unterschiedlichen Personen über ihre Stadt und das Leben mitten drin.

Von Heike Siebels (Interviews und Vortrag) und Dagmar Titsch (Fotos und Bildpräsentation).

 

„In Gießen heult man immer zwei Mal. Einmal wenn man nach Gießen kommt und das nächste Mal, wenn man die Stadt wieder verlässt“. Heike Siebels, frei nach Hans-Peter Gumtz.

 

Heike SiebelsHeike Siebels ist in Gießen geboren und aufgewachsen. Sie kennt die Stadt wie keine Andere. Und ihre Geschichten, die Geschichten auf der Straße, die Geschichten hinter und vor verschlossenen Türen und die zwischen den Zeilen. In vielen verschieden Gesprächen erfährt sie von zugezogenen Menschen, die Gießen als Zwischenstation sehen oder zu ihrer Wahlheimat auserkoren haben, was sie über diese Stadt denken. Das Auge hinter der Kamera hat die Bilder für Sie festgehalten. Die Bilder einer Stadt, unverblümt, ungeschminkt, mit einem Schuss Selbstironie.

 

In Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Gießen.

 

Termine Galerie

 

nach oben